Keine Förderung der KfW-Bank neuer Fenster im Programmm zum Einbruchschutz:

Über die Produkte Altersgerecht Umbauen (159/455) fördert die KfW-Bank vielfältige bauliche Maßnahmen zum Einbruchschutz am Wohnungsbestand:
- Einbau einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangs-türen sowie Nachrüstung von Haus- und Wohnungseingangs- türen (z. B. Türspione, Mehrfachverriegelungssysteme mit Sperrbügel, Einsteckschlösser, Gegensprechanlagen)
- Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster (z. B. Pilzkopfverriegelungen, drehgehemmte Fenstergriffe).

Im Programm Energieeffizient Sanieren – Kredit/Zuschuss (Nr. 151/152/430) wird der Einbau einbruchhemmender Fenster, Balkon- und Terrassentüren gefördert.
- Einbau einbruchhemmender Gitter, Klapp- und Rollläden
- Einbau von Einbruch- und Überfallmeldeanlagen
(z. B. intelligente Türschlösser mit personalisiertem Zutrittsrecht)
- Baugebundene Assistenzsysteme (z. B. Bild-, Gegensprechanlagen), baugebundene Not- und Rufsysteme, Bewegungsmelder)

Bei allen Maßnahmen sind die technischen Mindestan-forderungen einzuhalten. Die Arbeiten sind durch ein Fachunter-nehmen aus zuführen.

Der Einbau neuer Fenster, Balkon- und Terrassentüren wird ausschließlich in den Produkten Energieeffizient Sanieren -
Kredit (151/152) oder Energieeffizient Sanieren – Investitions-zuschuss (430) gefördert.

(Quelle: KfW-Bank)

Dipl. Ing. Barbara Ludwigs
Auf der Höhe 14
53797 Lohmar
(Anfahrt)

Tel.: 02246 / 94 99 531
Handy: 0178 / 6202240
Per E-Mail
Zum Kontaktformular