KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ noch attraktiver

Private Eigentümer können sich freuen. Denn sie profitieren ganz besonders von höheren Zuschussbeträgen, die die KfW im Rahmen ihres Programms „Energieeffizient Sanieren“ gewährt. Mit dem Programm stellt der Bund über das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) bis 2020 jedes Jahr zusätzliche 300 Millionen Euro für die Verbesserung der bestehenden Zuschussförderung zur Verfügung. Außerdem zahlt die KfW seit dem 1. März höhere Tilgungszuschüsse auf Förderdarlehen.

 

Die seit Anfang März gezahlten Tilgungszuschüsse für Förderdarlehen der KfW sind dementsprechend lohnenswert. So beträgt der Zuschuss für eine Sanierung zum KfW-Effizienzhaus 55 17,5 Prozent der Kreditsumme, was maximal 13.125 Euro entspricht. Für das Effizienzhaus 70 sind es 12,5 Prozent, ein Betrag von maximal 9.375 Euro.

Mit höheren Zuschüssen privates Engagement fördern

Bereits seit Jahresbeginn gibt es für Eigentümer, die statt eines Darlehens einen Investitionszuschuss beantragen, eine höhere Zuschussförderung. Vor allem private Eigentümer profitieren von der Aufstockung im Rahmen des KfW-Programms „Energieeffizient Sanieren“. Sie können mit bis zu 18.750 Euro einen deutlich höheren Investitionszuschuss von der KfW erhalten als bisher.

Mit der Erhöhung der Zuschüsse soll die klimafreundliche Investition in das eigene Haus oder die eigene Wohnung noch intensiver gefördert werden. Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) verspricht sich von den dafür bereitgestellten Geldern bis 2020 „einen kräftigen Schub für die Energiewende.“

Quelle: Zukunft Haus

Dipl. Ing. Barbara Ludwigs
Auf der Höhe 14
53797 Lohmar
(Anfahrt)

Tel.: 02246 / 94 99 531
Handy: 0178 / 6202240
Per E-Mail
Zum Kontaktformular